Fragen zur Kursorganisation

Wie lange dauert eine Kursstunde?

In der Regel dauert eine Kursstunde 30 Minuten für Säuglinge unter neun Monaten und 40 Minuten für Babys und Kleinkinder über neun Monaten.
In den Kursen für die Jüngsten beginnen wir mit einer langsamen Gewöhnung an das Wasser und einem Aufenthalt im Wasser von ca. 20 bis 25 Minuten. Dies steigert sich dann im Laufe des Kurses.
Der Wasseraufenthalt wird jedoch grundsätzlich individuell abgestimmt. Er ist von der Tagesform und der Konstitution des Kindes abhängig. Faktoren wie satt, hungrig, ausgeschlafen, müde sein, Zahnungsbeschwerden oder Fremdeln sind oft für den Verlauf einer Stunde entscheidend. Deswegen ist es ratsam an diesem Kurstag den Wasseraufenthalt mit Ihrem Baby gegebenenfalls zu verkürzen.

Wie kann ich uns für einen Kurs anmelden?

Für unsere Kurse können Sie sich auf unserer Homepage anmelden. Hier sehen Sie wo und wann die Kurse stattfinden. Desweiteren können Sie den Kurs, der zum Alter Ihres Kindes passt heraussuchen. Bei Frühgeborenen müssen Sie diese Wochen bis zum errechneten Geburtstermin dazurechnen. Gerade bei Frühchen ist das Babyschwimmen empfehlenswert. Sie benötigen jedoch einen passenden Kurs, der sie weder über- noch unterfordert. Bei der passenden Kursauswahl beraten wir Sie gerne!

In welchem Schwimmbad finden die Kurse statt?

Die jüngeren Kinder benötigen noch mehr Ruhe, Wärme und weniger Reize. Je älter die Kinder werden, umso mehr Platz muss ein Becken bieten.
Aus diesem Grund gilt bei unseren Kursen, dass die jüngeren Kind bis ca. 12 Monaten in kleineren, überschaubaren Bädern (ca. 31 Grad) und die älteren Kinder ab ca. 12 Monaten in größeren und warmen Becken (ca. 29 Grad) schwimmen.
Jedoch kann die Altersangabe je nach Ort und Bad variieren. Auf unserer Homepage erfahren Sie, wo Sie Kurse für das entsprechende Alter finden.

Nach welchen Kriterien erfolgt die Einteilung in die Kursgruppen?

Auf unserer Homepage finden Sie die Kurse mit Altersangabe. Hier suchen Sie sich die Kurszeit heraus, die für Sie und Ihr Kind am besten passt.
Natürlich können Sie sich auch mit befreundeten Eltern anmelden.
Zunächst werden wir darauf achten, dass Sie, wenn freie Plätze vorhanden sind, Ihre Wunschzeit erhalten. Jedoch stellt sich manchmal heraus, dass es günstiger ist, Ihnen und Ihrer Familie einen anderen Kurstag anzubieten, da es für die Vermittlung der Kursinhalte von großer Bedeutung ist, dass die Gruppen altershomogen eingeteilt sind. Das heißt, der Altersabstand der Babys in einem Kurs sollte eine Spanne von acht Wochen nicht überschreiten. So kann jedes Baby optimal von den Kursinhalten profitieren.

Können wir an einer Schnupperstunde teilnehmen?

Aufgrund der kleinen Beckengrößen ist es uns leider nicht möglich, eine Schnupperstunde anzubieten. Sie sind jedoch eingeladen, im Vorfeld bei einer Kursstunde zuzuschauen.
Hier erhalten Sie einen Einblick in die Kursinhalte und den Ablauf und lernen bereits das Bad und die Räumlichkeiten kennen. Gerne vereinbaren wir einen Termin mit Ihnen.

Bauen die Stunden und Kurse aufeinander auf?

Unsere Kurse beinhalten altersgerechte Übungen, die auf das jeweilige Alter der Kinder abgestimmt sind. Uns ist auch bewusst, wie wichtig Rituale und Wiederholungen für alle Kinder sind.
Deshalb finden sich in jeder Stunde Elemente und Materialien, die uns über einzelne Stunden oder auch den ganzen Kurs hinweg begleiten. Jedoch ist auch in fast jeder Stunde ein neuer Impuls vorhanden, sodass das Interesse der Kinder neu geweckt wird.
Sollten Sie also einmal verhindert sein, werden Sie trotz allem fast jedes Element in der nächsten oder einer anderen Stunde wiederfinden.

Ich habe Zwillinge – wie können wir am Babyschwimmen teilnehmen?

Am unkompliziertesten ist es natürlich, wenn Mutter und Vater zum Babyschwimmen kommen.
Ist es dem einen Elternteil aus Zeitgründen nicht möglich, so kann eine andere erwachsene Person, wie Oma, Opa, Onkel, Tante, Freundin, Nachbarin oder auf Absprache auch jugendliche Geschwister mitkommen.
Sollte sich keine zweite Betreuungsperson finden, so melden Sie sich bei uns, vielleicht finden wir gemeinsam eine andere Möglichkeit.
Zwillingseltern erhalten für das zweite Kind unsere Geschwisterermäßigung.

Über wie viele Stunden läuft der Schwimmkurs?

Das hängt von der Art des jeweiligen Kurses ab. Unsere Babyschwimmkurse haben eine Dauer von 6 bis 8 Kurseinheiten, Kleinkind- und Wasserspaßkurse laufen über 8 bis 10 Kurstermine.

Bei den Anfänger-Schwimmkursen arbeiten wir mit einem zweistufigen Modell,- es gibt einen Basis- und einen Aufbaukurs, die jeweils 10 Kurseinheiten umfassen.

Die „Schwimmkurse für Schwimmer“ („Piraten“- und Medaillenkurse) haben eine Dauer von 10 Kurseinheiten. Ausnahme hiervon sind die Kurse für das Deutsche Jugendschwimmabzeichen „Gold“, für das wir aufgrund der umfangreichen Inhalte und Anforderungen für das Abzeichen zwei solcher 10er-Blöcke veranschlagen.

Welcher Kurs eignet sich für welches Alter?

Die 2 bis 4-jährigen sind optimal in unseren Wasserspaß-für-Kleinkinderkursen untergebracht. Sie erleben dort mit Mama oder Papa (oder auch Oma) eine Art Mutter/Vater-Kind-Turnen im Wasser, bei dem die Eigenschaften des Wassers ebenfalls zur motorischen Frühförderung eingesetzt werden. Die Kinder schwimmen mit Nudel, Brett, Schwimmreif oder Schloris, lernen das Flossenschwimmen und einiges mehr.
Ab dem Alter von 3 ½ Jahren kann in unseren Wasserspaß-für-Kindergartenkinderkursen mit der Vorbereitung auf den eigentlichen Schwimmkurs begonnen werden. Es werden die Grundübungen des Schweizer Programms absolviert.
Im Alter von 5 Jahren (oder, wenn vorher ein Wasserspaß-für-Kindergarten-Kinder-Kurs absolviert wurde, gerne auch früher) kann ein klassischer Anfänger-Schwimmkurs besucht werden.
Im Anschluss an den klassischen Schwimmkurs können die Kinder gerne in unseren „Schwimmkursen für Schwimmer“ das Gelernte festigen sowie Streckentauchen, Startsprünge, Rücken- und Kraulschwimmen etc. erlernen.